Suche nach
Datenschutzeinstellungen
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Mit dem Klick auf 'Alle akzeptieren' stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.
› Datenschutzerklärung
essentiell   ? 
x

Diese Cookies sind essentiell und dienen der Funktionsfähigkeit der Website. Sie können nicht deaktiviert werden.
    Marketing   ? 
x

Unternehmen, das die Daten verarbeitet
Google Ireland Ltd
Gordon House, Barrow Street
Dublin 4
IE
Zweck der Datenverarbeitung
Messung, Marketing
Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
Zustimmung (DSGVO 6.1.a)
   



Programm > Sprechtheater > Schauspiel

Orson Welles probt Moby Dick

Welles’ Stück beginnt mit dem Auftritt einer Schauspieler_innentruppe. Die Proben zu „King Lear“ sollen fortgesetzt werden, aber der Regisseur fehlt noch. Also vertreibt man sich die Zeit, bereitet sich vor, klatscht und tratscht ein wenig, bis der Direktor erscheint und verkündet, dass statt „King Lear“ jetzt „Moby Dick“ auf dem Probenplan steht. „Aus den Shakespeare-Sprechern wird die Walfänger-Mannschaft, aus der Bühne das Schiff und aus der Suche nach der Kunst, die Jagd auf den weißen Wal“.

1851 erschien der Roman „Moby Dick“ des amerikanischen Schriftstellers Hermann Melville. In 135 Kapiteln erzählt er aus der Perspektive des Matrosen Ismael von der Schicksalsfahrt des Walfängers Pequod, die er als Einziger überleben wird.
Ozeane, Schiffe, ein weißer Pottwal als zentrale Figur – kann man das auf die Bühne bringen? Orson Welles, Schauspieler, Regisseur, Autor und Enfant Terrible, sah es wohl als verlockende Herausforderung an, sich des Stoffes anzunehmen, in dessen legendärer Verfilmung von 1956 er den Pfarrer Mapple spielte. (Unvergessen ist Gregory Pecks Darstellung des Käpt‘n Ahab.) Noch im selben Jahr fand in London die Uraufführung seiner Bühnenadaption „Orson Wells probt Moby Dick“ statt, bei der er nicht nur Regie führte, sondern auch gleich drei Rollen übernahm.
PREMIERE
 Samstag, 27. November, 19:30 Uhr

Drama nach dem Roman von Herman Melville von Orson Welles
Aus dem Englischen von Kai Grehn
Deutsche Erstaufführung

Termine

Bühne

So21.11.2111:00 Uhr
Sa27.11.2119:30 Uhr Tickets anfragen 
Mi01.12.2119:30 Uhr Tickets anfragen 
Sa04.12.2119:30 Uhr Tickets anfragen 
Fr17.12.2119:30 Uhr Tickets anfragen 
So26.12.2118:00 Uhr Tickets anfragen 
Mi29.12.2119:30 Uhr Tickets anfragen 
So02.01.2219:30 Uhr Tickets anfragen 
Sa08.01.2219:30 Uhr Tickets anfragen 
So30.01.2215:00 Uhr Tickets anfragen 
Fr01.04.2219:30 Uhr Tickets anfragen 
So01.05.2219:30 Uhr Tickets anfragen 

Tickets anfragen Tickets per Email anfragen

Besetzung

Junger Schauspieler/Ishmael ITim Taucher
Ein Schauspieler mit Zeitung/Stubb/dritter SeemannMarvin Thiede
Ein ernsthafter Schauspieler/Starbuck/Stimme auf der "Rachel"Udo Prucha
Ein zynischer Schauspieler/Flusk/Stimme im Masttopp/RomantexteNick Körber
Alter Profi/Elijah/Ishmael II/ein SeemannMarie-Louise von Gottberg
Ein Schauspieler mittleren Alters/Peleg/ein anderer Seemann/Tashtego/Queequeg/Mann im MasttoppVladislav Weis
Eine junge Schauspielerin/Pip/Stimme der Witwe/Vater MappleNadja Schimonsky
InspizientinGisa Kümmerling
Schauspieldirektor/AhabNenad Žanić

Inszenierungsteam

InszenierungMaike Bouschen
AusstattungMaike Bouschen
Musik und SounddesignLutz Gallmeister
DramaturgieSilvia Giese

Öffnungszeiten

Servicebüro
Buchholzer Straße 65

09456 Annaberg-Buchholz

Tel. 03733.1407-131
service@erzgebirgische.theater

Montag bis Freitag:
9.00 – 13.00 und
14.00 – 18.00 Uhr

Kulturraum Erzgebirge Mittelsachsen Gefördert durch den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen
als regional bedeutsame Einrichtung.